Flexa Pfostenverbindung

Häufiger Fehler bei Flexa Pfostenverbindung

Pfostenverbindung bei Flexa-Betten richtig umsetzen Die Pfostenverlängerungen von Flexa Spiel- und Rutschbetten, Etagen- und Hochbetten und den Einzelbettkombinationen mit Gästebett und Schubladen werden häufig falsch montiert. Die Montageanleitungen von Flexa sind zwar nicht falsch, stellen aber offensichtlich manche Kunden vor Probleme. Die Kunden vermuten dann verständlicherweise fehlerhafte Bohrungen der Verbinder. Das ist die lange silberne Stange mit 2 trichterförmigen Bohrungen und einem Ring in der Mitte.

Wir versuchen es hier einmal besser zu erklären

Die Abbildungen A und B sind vermutlich jedem klar. Quermutterbolzen mit der Öffnung zum Pfostenende einstecken. Verbinder (Stange) von unten in den Pfosten bis zum Anschlag hochschieben.

Wichtiger ist Abbildung C:
>>> Die Madenschraube darf nur gerade so weit reingedreht werden, dass die Stange (Verbinder) nicht nach unten herausrutscht.

Dann Abbildung D:
>>> Erst jetzt sollte der untere Pfosten auf die Stange gesteckt werden. Und auch hier sollte die Madenschraube zunächst nur gerade so weit reingedreht werden, dass der untere Pfosten nicht herunter rutscht.

Nun Abbildung E:
>>> Erst jetzt sollten die beiden Madenschrauben oben und unten abwechselnd jeweils eine halbe Umdrehung reingedreht werden, bis die Pfosten nicht mehr gegeneinander verdreht werden können.

Die in Abbildung F gezeigten Kappen sollten nach Möglichkeit erst später angebracht werden. Je nach Nutzung des Bettes kann es nach einigen Tagen erforderlich sein, genau diese Schrauben noch einmal kräftig nachzuziehen.

Noch einmal anders erklärt

Die Spitzen der Madenschrauben werden nicht exakt in die trichterförmigen Bohrung geschraubt! Sie sollen/müssen lediglich im Randbereich der Senkbohrung für einen seitlichen Druck sorgen. Nur dadurch werden die Pfosten aufeinander gepresst.

Wenn Sie nämlich die erste Madenschraube voll in die Senkbohrung eindrehen würden, könnte die zweite Schraube nicht mehr in den Verbinder greifen. In der Folge würde sich der Pfosten einfach verdrehen lassen bzw. runter rutschen.

Auf folgendem Bild wird das Funktionsprinzip vielleicht deutlicher.

Funktionsprinzip zur PfostenverbindungWeil jeder Mensch ein völlig unterschiedlich ausgeprägtes technisches Verständnis hat, zeigen wir die Abfolge hier noch einmal in einzelnen Schritten:

Quermutterbolzen einschieben

 

Verbinder nur leicht fixieren

 

Unteren Pfosten leicht fixierenBis hierhin sollte der untere Pfosten richtig labberig herunterhängen. Erst im nächsten Schritt müssen die Schrauben mit jeweils einer halben Umdrehung und immer schön abwechselnd festgedreht werden. Achten Sie unbedingt darauf den Innensechskantschlüssel (z.B. „Inbus“) passgenau in die Madenschraube zu stecken, um diese nicht zu beschädigen.

 

Jeweils mit halber Umdrehung nachziehenJe nach Nutzung, Alter des Bettes, Raumtemperatur, Luftfeuchtigkeit, usw. kann es nötig sein, diese Schrauben noch einmal nachzuziehen. Es ist wichtig, die Schrauben so fest zudrehen, dass die beiden Pfosten nicht mehr gegeneinander verdreht werden können.

Kommentare

  1. Hallo,

    ich möchte mein Flexa classic in ein Etagenbett umwandeln aber es gibt keine senkrechten Bohrlöcher in den Pfosten. Kann man die auch nachträglich anbringen? Bett ist von 2020.

    Was kann ich tun?

    • Das ist eigentlich kein Problem. Wenn Sie das Einzelbett zu einem Etagenbett umbauen wollen, benötigen Sie ein weiteres Einzelbett. Da sind dann auch die passenden Löcher gebohrt. Achten Sie auf die richtige Bettgröße 90×190 cm bzw 90×200 cm.

        • Es wird sich dabei um einen Produktionsfehler handeln. Das kann schonmal vorkommen. Ihr Händler kann diese Pfosten u.U. beim Hersteller reklamieren.
          Aber um Missverständnissen vorzubeugen: Die Bohrungen befinden sich nicht oben, sondern von unten im Pfosten!

          • Ok danke für die Rückmeldung. Die Bohrlöcher wären unten ja. Das Bett ist nun seit 2 Jahren in unserem Besitz und wurde als Einzelbett gekauft. Vlt. Sind sie deshalb nicht vorhanden?

            Anderes Thema. Die Pfosten haben den Querschnitt von 5,5×5,5cm. Gab es frühere Versionen des flexa classic mit größeren Querschnitt? Sind diese Betten als Etagenbetten kompatibel?

          • Das Einzelbett ist im FLEXA-Systemprogramm immer das gleiche. Es dient als Basisbett für alle erdenklichen Konfigurationen.
            Die Pfostenstärke ist beim FLEXA-Classic-Bett immer schon 63×63 mm gewesen.
            Mit einer Pfostenstärke von 55 mm haben Sie kein Systembett, sondern vermutlich ein Bett aus dem FLEXA-Basic-HIT-Programm. Diese können nicht umgebaut oder erweitert werden.

  2. Hallo danke
    Es gibt 2 Pfosten längen die kurze ist 30cm glaub ich und die andre 50 cm ? Dann würde die ich die verbindungspfosten kaufen.
    Die Löcher von dem einzelbett für die Verbindungspfosten muss man die vorbohren ? Wweil die Verbindungspfosten nicht passen

  3. Hallo
    Ich habe das einzelbett flexa white möchte es zum etagenbett umbauen. Könnte man mittels dieser 4 kunstoffschuhe das spielbett von flexa auf dem einzelbett montieren?

    • Bzgl. der Bettpfosten ist das zwar technisch möglich, aber aus Sicherheitsgründen nicht zulässig. Diese Kombination ist von FLEXA nicht vorgesehen und vom TÜV-Süd so nicht geprüft worden.
      Das Bett wäre bei dieser Konstellation 187 cm hoch. Die am ehesten passende Leiter für Hochbetten, die es übrigens nicht einzeln erhältlich ist, wäre demnach 3 cm zu kurz.
      Bitte tun Sie Ihren Kindern den Gefallen und nehmen unbedingt Abstand von derartigen Basteleien. So etwas geht fast immer nach hinten los. Zum Nachteil der Kinder! Am Ende tragen Sie die Verantwortung mit allen Konsequenzen.
      Wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern ein frohes Weihnachtsfest und bleiben Sie bitte alle gesund.

  4. Ich habe eine ganz doofe Frage vermutlich. Wir wollen das Bett in ein anderes Zimmer bringen, das geht aber nur, wenn man die Beine wieder abschraubt.
    Wir haben aber KEINE Idee, wie man die Kappen abbekommt. Die sind bombenfest und ohne Ansatzpunkt zum greifen. Was machen? Muss man die anbohren und damit beschädigen? Oder gibt es einen Trick, um die Kappen abzubekommen?

    Vielen Dank im Voraus für Hilfe,
    Tobias

    • Sie meinen vermutlich die Holzkappen. Die bekommt man leider nicht schadlos heraus.
      Sauberste Lösung wäre: Mit einem 3 mm Holzbohrer in der Mitte der Holzkappe vorbohren. Dabei nicht die darunterliegende Schraube treffen. Dann eine 4 mm Holzschraube hineindrehen und mit vorsichtigem Rütteln die Kappe herausziehen.
      Das dadurch entstandene Loch in der Kappe könnte man mit etwas Spachtelmasse wieder „kitten“.

  5. Ich benoetige ein Set (4 Stueck) dieser Pfostenverbindungen, d.h. die geraendelten Zylinder, und die dazugehoeringen Madenschrauben. Kann ich das bei Ihnen bestellen?

    • Hallo Herr Weissteiner.

      Zunächst sollten Sie sich an Ihren Händler wenden. Bei einem serviceorientierten Händler bekommen Sie die Teile meist kostenlos. Wir als FLEXA-Fachhändler liefern solche Teile für unsere Kunden idR. ebenfalls kostenlos, selbst nach vielen Jahren noch.

      Für Nicht-Kunden berechnen wir für den Satz jedoch 29 Euro incl. MwSt. und incl. Versand (DE o. Inseln). Ein Satz besteht aus 4x Stift, 8x Quermutterbolzen und 4x/8x Madenschraube. Je nach Modell kann der Satz variieren.

      Schreiben Sie uns einfach ein Mail an info@kindermoebel-24.de unter Angabe Ihrer Anschrift und dem Bett-Modell, für den Sie den Satz benötigen. Sollten Sie das Bett bereits bei uns gekauft haben, dann nennen Sie uns nach Möglichkeit auch die entsprechende Kunden-, Rechnungs- oder Auftragsnummer.

      Viele Grüße
      Klaus Kochan

Antworten